Events: Interaktive Elemente überzeugen

Vielfach stellen sich Event Manager heute die Frage: Soll ich einen Event analog oder digital durchführen? Ein zentrales Element, das in beiden Formaten wichtig ist, geht dabei oft vergessen: Die Interaktion.

Heute erwarten Gäste interaktive Elemente an einem Event. Denn Interaktion zwischen Publikum und Redner oder auch zwischen den Teilnehmern hat folgende Vorteile:

  • Interaktion ist dafür geeignet Informationen zu vermitteln

  • Mit Interaktion wird das Wissen der Teilnehmer genutzt

  • Durch Interaktion wird ein Erlebnis stärker vermittelt

  • Dank Interaktion werden neue Ideen/Innovationen entwickelt

  • Interaktion aktiviert und involviert das Publikum

  • Durch Interaktion kommt keine Langeweile auf

  • Interaktion fördert Kommunikation unter einander

  • Interaktion zeigt Wertschätzung

So ist Interaktion bei fast allen Eventformen wichtig. So haben doch viele gemeinsam, dass es um Weiterentwicklung und Weiterbildung geht – unabhängig ob digital oder analog.


Ein wichtiger Punkt, der ebenfalls zu Interaktion gehört, ist das Networking, das selbstverständlich im realen Leben einfacher ist als an einem virtuellen Event. Dennoch sollte es auch bei einem virtuellen Event Teil davon sein.


Konzeption interaktiver Elemente

Bevor ein Event geplant wird, sollten zuerst Ziele definiert und folgende Fragen beantwortet werden:

  • Weshalb veranstalte ich diesen Event? Bei einer Weihnachtsfeier geht es zum Beispiel um Wertschätzung der Mitarbeitenden.

  • Was ist die Botschaft? Was sollen die Teilnehmer vom Event mitnehmen und in ihren Köpfen behalten?

  • Was wollen Sie verändern? Ihr Event muss etwas verändern wollen, sonst ist er Zeit- und Geldverschwendung.

  • Wie kann Interaktion dazu beitragen, die Ziele zu erreichen?

Und nicht zu vergessen: Interaktion braucht Zeit und Raum und sollte einen angemessenen Teil des Events beanspruchen! Das bedeutet, dass interaktive Elemente nicht nur kurz eingeschoben werden sollten.


Zusammengefasst: Sechs interaktive Regeln

  1. Definieren Sie «smarte» Ziele (spezifisch, messbar, akzeptiert, realistisch, terminiert)

  2. Die Bedürfnisse der Zielgruppe sind entscheidend

  3. Teilnehmer müssen Sinnhaftigkeit erkennen

  4. Ablauf muss klar sein

  5. Interaktion braucht Zeit und Raum

  6. Hemmnisse der Gäste identifizieren und aus dem Weg räumen

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen